vergrößernverkleinern
FC Wuerzburger Kickers v 1. FC Kaiserslautern - Second Bundesliga
Osayamen Osawe (l.) wechselte im Sommer vom Halleschen FC zum 1. FC Kaiserslautern © Getty Images

Nach einem Ausflug ins Pariser Nachtleben suspendiert der 1. FC Kaiserslautern seinen Stürmer Osayamen Osawe. FCK-Sportchef Uwe Stöver begründet bei SPORT1 die Maßnahme.

Zweitligist 1. FC Kaiserslautern hat seinen Stürmer Osayamen Osawe bis einschließlich kommenden Montag mit dem Spiel bei Eintracht Braunschweig vom Trainings- und Spielbetrieb der Profis suspendiert.

Der Grund: Ein Ausflug des 23-Jährigen nach Paris am vergangenen Wochenende nach vorheriger Krankmeldung (Erkältung) beim Verein. Der Engländer wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag in einem Nachtclub gesehen.

Osawe (bisher ein Treffer in acht Saisonspielen) steckt nach gutem Saisonstart für die "Roten Teufel" zwar aktuell in einem Formtief, doch FCK-Sportdirektor Uwe Stöver sagt zu SPORT1: "Jeder Spieler hat sich an gewisse Regeln zu halten, auch wenn uns diese Entscheidung sportlich weh tut." 

Zudem erhält Osawe nach SPORT1-Informationen noch eine Geldstrafe und wird bis einschließlich Montag am Trainingsbetrieb der eigenen U23 teilnehmen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel