vergrößernverkleinern
VfL Bochum 1848 v 1. FC Nuernberg - Second Bundesliga
Der VfL Bochum kommt nach einem 0:2-Rückstand gegen den SV Sandhausen zurück © Getty Images

Bochum - Der VfL Bochum rettet dank zwei Toren innerhalb von einer Minute ein Remis gegen den SV Sandhausen. Marco Knaller bringt mit einem Riesen-Patzer die Bochumer zurück.

Der VfL Bochum ist dank eines Blitz-Comebacks auch im dritten Spiel in Serie ungeschlagen geblieben. Gegen den SV Sandhausen kam das Team von Trainer Gertjan Verbeek am Freitag trotz eines 0:2-Rückstandes noch zu einem 2:2 (1:0). (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Lucas Höler (30.) und Tim Knipping (55.) trafen für die Gäste, Tim Hoogland (60.) und Johannes Wurtz (61.) glichen innerhalb von 58 Sekunden aus.

Knaller entschuldigt sich

"Die erste Stunde nervt mich, da haben wir ganz schlecht Fußball gespielt. Ich kann dann der Mannschaft nur ein Kompliment machen, dass sie dann heute noch den Punkt geholt haben", sagte VfL-Trainer Verbeek am SPORT1-Mikrofon.

SVS-Torwart Marco Knaller, der beim 1:2 von Hoogland gepatzt hatte, zeigte sich bei SPORT1 selbstkritisch: "Das erste Tor war natürlich ein Blackout von mir, darf mir so nicht passieren. Das kann man nicht erklären, danach waren wir unsortiert."

Sandhausen setzt auf Konter

Durch das Unentschieden bleibt Bochum mit 13 Punkten auf Rang sieben, Sandhausen hat zehn Zähler auf dem Konto und ist Zehnter.(Spielplan und Ergebnisse der Zweiten Liga)

"Wir sind verdient hinten gelegen weil wir schlecht gespielt haben und haben danach Moral gezeigt, dass ist das Positive heute", meinte Bochums Felix Bastians bei SPORT1.

Vor 13.424 Zuschauern taten sich beide Mannschaften zunächst schwer, zu ihrem Spiel zu finden. Sandhausen überließ den Gastgebern den Spielaufbau und setzte auf Konter. So kamen die Gäste zu einigen guten Möglichkeiten.

Knaller mit Riesen-Patzer

Nach dem Führungstreffer des SVS hatte Bochum in Person von Jan Gyamerah (35.) die Chance auf den Ausgleich, dieser scheiterte jedoch an Torwart Knaller. Unmittelbar vor der Pause verpasste es Sandhausen durch einen Lattenkopfball von Jakub Kosecki (45.) das zweite Tor.(Tabelle der Zweiten Liga)

Im zweiten Durchgang bemühte sich der VfL, die Schlagzahl zu erhöhen. Nach dem 0:2 kam Bochum durch einen haarsträubenden Fehler von Knaller, der vor dem eigenen Kasten am Ball vorbeigriff, und einen schnellen Gegenangriff wenige Augenblicke nach dem Anschlusstreffer wieder in die Partie.

Sandhausen wirkte in der Folge vom Elan des Gegners überrascht und agierte nicht mehr so effizient wie im ersten Abschnitt.(Statistik zum Spiel)

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel