vergrößernverkleinern
Hannover 96 v FC St. Pauli - Second Bundesliga
Kenan Karaman (2.v.r.) erlöste Hannover mit seinem Kopfballtor © Getty Images

Hannover - Hannover 96 gelingt in der Zweiten Liga der dritte Sieg in Folge. Gegen Kellerkind FC St. Pauli tut sich der Bundesliga-Absteiger jedoch sehr lange schwer.

Absteiger Hannover 96 kommt auf dem Weg zurück in die Bundesliga immer besser voran. Die Niedersachsen feierten gegen den FC St. Pauli beim 2:0 (0:0) den dritten Sieg in Folge und festigten mit 17 Punkten ihren zweiten Tabellenplatz.

Spitzenreiter Eintracht Braunschweig (18) ist am Sonntag (13.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) beim Dritten 1. FC Heidenheim zu Gast. (Die Tabelle der Zweiten Liga)

"Wir mussten hart dafür arbeiten, dass wir die drei Punkte hier behalten konnten", sagte Trainer Daniel Stendel bei SPORT1.

Miserabler Start für St. Pauli

Die seit vier Spielen sieglosen Hamburger bleiben nach ihrem schlechtesten Saisonstart in der Zweiten Liga mit fünf Zählern vorerst Tabellen-16., werden am Sonntag aber auf einen Abstiegsplatz abrutschen, weil die direkten Konkurrenten 1. FC Kaiserslautern und Arminia Bielefeld aufeinandertreffen. (Ergebnisse/Spielplan der Zweiten Liga)

"Fußball ist nunmal Ergebnissport. Wir haben Spiele, die wir gewinnen mussten, nicht gewonnen, jetzt stehen wir in der Tabelle so da", stellte St. Paulis Coach Ewald Lienen fest.

Kenan Karaman (75.) per Kopf nach einem Freistoß und Felix Klaus (90.+3) erzielten vor 49.000 Zuschauern in der ausverkauften HDI-Arena die Tore für die Gastgeber.

Alle Highlights der Zweiten Liga am Sonntag in Hattrick - Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1

"Wir haben momentan eine ungemeine Stärke nach Standardsituationen. Am 34 Spieltag musst du oben stehen, jetzt bringt uns das gar nichts", sagte 96-Keeper Philipp Tschauner bei SPORT1.

Fossums Treffer nicht anerkannt

Schon vor der Halbzeitpause war 96 eigentlich in Führung gegangen: Der Treffer von Iver Fossum wurde aber wegen vermeintlicher Abseitsstellung des Vorbereiters Albornoz nicht anerkannt (32.). Die Fernsehbilder zeigten jedoch, dass der Ball vom Gegner gekommen war. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

In der zweiten Hälfte erhöhte 96 den Druck. Der eingewechselte Sebastian Maier scheiterte mit einem Aufsetzer an Torhüter Robin Himmelmann (58.). Karaman erlöste dann die Gastgeber mit seinem dritten Saisontor.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel