vergrößernverkleinern
Jens Keller mischt mit Union Berlin derzeit die Zweite Liga auf
Jens Keller mischt mit Union Berlin derzeit die Zweite Liga auf © Getty Images

Bei Union Berlin wird Jens Keller von den Fans derzeit gefeiert. Der Coach hat aber auch schon andere Zeiten erlebt. Kritik richtet er an die Schalker Fans.

Jens Keller kennt sich aus mit Fans. Der ehemalige Trainer von Schalke 04 erlebte bei den Königsblauen viele Höhen und Tiefen, wurde gefeiert und ausgepfiffen.

Mittlerweile steht Keller beim Zweitligisten Union Berlin unter Vertrag - und wird von den Anhängern gefeiert. Mit Platz zwei nach zehn Spielen winkt den "Eisernen" erstmals in der Vereinsgeschichte der Aufstieg in die Bundesliga.

Dabei erlebt der Coach die Fankultur bei Union als eine ganz Besondere. Selbst bei Niederlagen wird die eigene Mannschaft nicht ausgepfiffen. Das geht selbst dem eigenen Coach zu weit.

"Ich glaube, was man hier auch reinbringen muss, ist, dass man auch mal kritisch mit der Mannschaft ist. Sonst denken die Spieler, sie sind in einem Schlaraffenland", wundert sich Keller in einem Interview mit reviersport.de über das Verhalten der Fans. Ein Profi müsse für bestimmte Dinge auch mal "bestraft" werden. "Das heißt aber nicht, dass man uns niedermachen muss."

Kritik an Schalker Fans

Auf Schalke war Keller etwas ganz anderes gewohnt. Dort gehen die Fans viel kritischer mit der Mannschaft und Trainer um. "Schalke hat auch ein tolles Publikum, und wenn es gut läuft, unterstützen sie die Mannschaft bis aufs Letzte. Aber es fallen doch schneller kritische Worte. Und aus meiner Sicht werden auch teilweise Dinge ungerecht bewertet."

Keller wurde am 6. Oktober 2014 nach zuvor nur zwei Siegen aus den ersten zehn Pflichtspielen der Saison 2014/15 bei den Knappen beurlaubt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel