vergrößernverkleinern
Die Spieler des FC St. Pauli posieren in T-Shirt mit der Aufschrift "Für Deniz" © Twitter/@fcstpauli

Beim Testspiel gegen Werder Bremen denkt sich der FC St. Pauli eine besondere Aktion aus. Die Kiezkicker zeigen sich solidarisch mit Ex-Spieler Deniz Naki.

Der FC St. Pauli hat einmal mehr das besondere Image des Klubs mit Leben ausgefüllt.

Zum Testspiel gegen Werder Bremen am Donnerstag postete die Social-Media-Abteilung der Kiezkicker wie gewohnt die Aufstellung - allerdings stand bei zehn der elf Spieler der Nachname Naki im Tweet.

Hintergrund: Der frühere St.-Pauli-Spieler Deniz Naki ist in der Türkei wegen Terrorpropaganda angeklagt, ihm drohen fünf Jahre Haft.

Vor dem Testspiel stellten sich die Zweitliga-Fußballer zudem mit einem T-Shirt, auf dem der Spruch "Für Deniz" aufgedruckt war, zum Foto auf.

Der türkische U21-Nationalspieler Cenk Sahin wurde hingegen in der Aufstellung "normal" ausgeschrieben, er verzichtete auf die Solidaritäts-Aktion.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel