Video

1860 München ist auf der Suche nach einem neuen Trainer. Dabei soll auch der Name Roberto Di Matteo aufgetaucht sein. Hasan Ismaik will den Ex-Schalker wohl unbedingt.

Trainerwechsel sind bei 1860 München nichts Neues. Ständig wird ein neuer Hoffnungsträger präsentiert, der den Ansprüchen des Investors Hasan Imsaik genügen muss.

Das ist jedoch selten der Fall. Nach der Entlassung von Kosta Runjaic und der Degradierung von Thomas Eichin begibt sich Ismaik deshalb selbst auf Trainersuche.

"Wir haben schon einige Kandidaten im Visier: Deutsche und ausländische Trainer", erklärte er. "Wir suchen einen Trainer, der den Verein und die Fans versteht."

Zwei Ex-Blues im Visier

Laut Bild-Zeitung ist sein Blick auf zwei Namen gefallen, die internationales Renommee mitbringen würden: Avram Grant und Roberto Di Matteo. Beide trainierten den FC Chelsea, beide erreichten mit ihm das Finale der Champions League - einer bezwang die Bayern, der andere unterlag unglücklich Manchester United.

Während der Ex-Schalker Di Matteo derzeit arbeitslos ist, betreut Grant das Land Ghana als Nationalcoach. Doch obwohl Di Matteo ohne Job ist, könnte sich eine Verpflichtung als schwierig erweisen.

Wie die Bild weiter berichtet, hat Ismaik daher noch einen dritten Kandidaten. Es ist Armin Veh, der bereits angefragt worden sei.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel