vergrößernverkleinern
Andreas Voglsammer erzielt den zwischenzeitlichen Ausgleich © dpa Picture-Alliance

Bielefeld - Dank eines Abwehrpatzers des Gegners dreht Arminia Bielefeld die Partie gegen Heidenheim und beschert Trainer Jürgen Kramny ein ideales Debüt auf der Bielefelder Alm.

Jürgen Kramny hat ein gelungenes Debüt als Trainer des abstiegsbedrohten Zweitligisten Arminia Bielefeld gefeiert.

Kramny zufrieden

Drei Tage nach Kramnys Amtsantritt bezwangen die Ostwestfalen das Überraschungsteam 1. FC Heidenheim nach Rückstand noch mit 2:1 (1:1) und kletterten durch den zweiten Saisonsieg vorerst auf den Relegationsplatz (Die Tabelle der Zweiten Liga).

"Wir hatten nicht viel Zeit. Aber wichtig ist, dass die Mannschaft Moral gezeigt hat", sagte Kramny bei SPORT1. "Es war wichtig und gibt uns Selbstvertrauen."

Auf der Gegenseite ärgerte sich Trainer Frank Schmidt: "Wir haben das Spiel im Griff. Dann haben wir die Arminia kommen lassen und am Ende schaffen wir das 2:2 nicht."

Heidenheim startet stark

Der Ex-Heidenheimer Andreas Voglsammer (35.) und Manuel Prietl (62.) drehten die Partie zugunsten der Arminia. Tim Skarke (14.) hatte die Gäste, die die dritte Niederlage der Saison kassierten, vor 13.500 Zuschauern frühzeitig in Führung gebracht (Der Spielplan der Zweiten Liga).

"Ich habe gerade das Glück, dass wenn ich die Fußspitze dran habe, der Ball reingeht", freute sich Voglsammer am SPORT1-Mikrofon.

In einer munteren Partie übernahm zunächst der FCH die Kontrolle und drückte aufs Tempo. Der Führungstreffer nach einer schönen Kombination war der verdiente Lohn.

Abwehrpatzer bringt Entscheidung

Mit dem Ausgleich nach einem Patzer von Heidenheim-Torhüter Kevin Müller, der einen Schuss von Florian Hartherz nur abklatschen ließ, wendete sich aber zunehmend das Blatt (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker).

Auch beim zweiten Bielefelder Treffer leistete die sonst so stabile Heidenheimer Defensive tatkräftige Beihilfe. Eine Rettungstat von Arne Feick im zentralen Strafraum landete beim Österreicher Prietl, der ohne Probleme per Kopf verwandelte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel