vergrößernverkleinern
VfL Bochum 1848 v Eintracht Braunschweig - Second Bundesliga
Dominik Kumbela brachte Eintracht Braunschweig in Bochum in Führung © Getty Images

Bochum - Spitzenreiter Eintracht Braunschweig schwächelt weiter. Zum dritten Mal in Folge verspielen die Löwen eine Führung. Bochum hadert mit der Chancenverwertung.

Tabellenführer Eintracht Braunschweig ist in der 2. Bundesliga aus dem Tritt gekommen.

Beim VfL Bochum kamen die Norddeutschen zum Auftakt des 13. Spieltags nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus und sind damit seit drei Spielen ohne Sieg. (Der Spielplan der Zweiten Liga)

Verfolger VfB Stuttgart könnte Braunschweig (27 Punkte) mit einem Sieg am Sonntag bei Union Berlin erstmals seit dem 3. Spieltag von der Spitze verdrängen. (Die Tabelle der Zweiten Liga)

"Wir hatten Schwierigkeiten ins Spiel zu kommen. In den letzten 20 Minuten sind wir super ins Spiel gekommen", sagte Braunschweig-Coach Torsten Lieberknecht bei SPORT1: "Wir können mit dem Punkt zufrieden sein."

Quaschner verhindert erste VfL-Heimniederlage

Domi Kumbela (68.) hatte die Gäste am 13. Spieltag in Führung gebracht. Nils Quaschner (84.) glich jedoch aus und bewahrte den VfL, der mit 17 Punkten im Tabellenmittelfeld steht, vor der ersten Heimniederlage der Saison. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Die durch acht Ausfälle gebeutelten Gastgeber waren in der ersten Hälfte die klar bessere Mannschaft. Ein abgefälschter Freistoß von Alexander Merkel (9.) kullerte nur knapp am Tor vorbei, einen Schuss von Nils Quaschner (13.) parierte Braunschweigs Torwart Jasmin Fejzic mit dem Fuß.

Diskussionen um Fejzic' Rettungstat

Die beste Gelegenheit hatte schließlich Tim Hoogland (25.), dessen Kopfball Fejzic aus dem Eck fischte. Bochum wollte den Ball jedoch hinter der Linie gesehen haben.

"Für mich war es ein Tor, aber die Entscheidung wurde getroffen", haderte Hoogland bei SPORT1.

Auch nach der Pause blieb Bochum zunächst am Drücker. Im Anschluss an eine Ecke war Fejzic gegen Felix Bastians (47.) Schuss aus kurzer Distanz erneut gefordert.

Braunschweig fand nur langsam besser in die Partie, nutzte dann aber einen Fehler in der VfL-Defensive eiskalt aus. Nach einem langen Solo von Onel Hernandez, sorgte Kumbela mit seinem achten Saisontor für das 1:0. Auf der Gegenseite nutzte Quaschner eine verunglückte Rettungsaktion der Braunschweiger.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel