vergrößernverkleinern
Laura Wontorra bewertet in ihrer Kolumne die Lage in der 2. Bundesliga © SPORT1/Imago

Die Spannung steigt vor dem Wiederbeginn der 2. Liga. Wer stürzt ab? Wer steigt auf? In ihrer SPORT1-Kolumne schätzt Laura Wontorra die Lage der Liga ein.

Hallo Zweitliga-Freunde,

am Freitag legt endlich auch das Unterhaus wieder los - und wie: Für mich geht es in der Zweiten Liga nämlich um noch viel mehr als in der Bundesliga, nämlich um Existenzen.

Wir haben große Traditionsvereine wie Stuttgart, Nürnberg oder Hannover, die dringend in die Bundesliga zurückkehren müssen, während sich Vereine wie St. Pauli, der KSC oder 1860 München einen Abstieg überhaupt nicht leisten können.

Auch wenn ich mir wünschen würde, dass alle Klubs drinbleiben: Ich hoffe vor allem, es erwischt keinen Traditionsverein, denn von diesen lebt die Liga.

Und in dieser Zweiten Liga kann nach wie vor jeder jeden schlagen - drei Euro dafür ins Phrasenschwein.

Wenn ich eine kleine Prognose abgeben müsste, dann sehe ich die Löwen wieder in der Relegation. Am Ende wird aber wieder der Klassenerhalt stehen.

Auch der FC St. Pauli wird sich fangen und die nötigen Punkte einsammeln. Ich hoffe einfach, dass sie dafür belohnt werden, trotz der wenigen Punkte so lange an Ewald Lienen festgehalten zu haben. Das ist heutzutage alles andere als alltäglich im Bundesliga-Geschäft.

Oben werden es der VfB und Hannover richten, Braunschweig geht für mich in die Relegation. Aber auch mit Union ist trotz des Abgangs von Collin Quaner noch zu rechnen. In Rückkehrer Sebastian Polter und Philipp Hosiner haben sie zwei erstklassige Stürmer im Team - und in Jens Keller scheinen die Eisernen einen echten Erfolgstrainer gefunden zu haben.

In Kaiserslautern, das sich vor der Winterpause wieder stabilisiert hat, dürfen wir zudem mit Norbert Meier ein neues, altes Gesicht in der Liga begrüßen. 

Ein Wort noch zu Kevin Großkreutz' Blankzieh-Wette: Ich persönlich brauche das jetzt nicht, aber wenn am Ende der Aufstieg steht, freuen sich sicherlich alle Fans und Vereinsmitglieder mit und für ihn.

Bei der Meisterfeier des BVB hat er damals ja schon gezeigt, dass er ein lustiger und verrückter Typ sein kann. Damals hat er sich die Haare abrasiert. Meinetwegen soll er 500 Euro spenden wenn sie aufsteigen, aber seine Hose soll er wenn es geht anbehalten.

Nicht nur deshalb: Ich glaube, die Zweite Liga hält noch richtig schöne Überraschungen und spannende Momente für uns parat.

Ich freue mich drauf!

Bis zum nächsten Mal,
Eure Laura

Laura Wontorra ist bei den SPORT1-Übertragungen der UEFA Europa League die Anchor-Frau und führt die Interviews mit Spielern, Trainern und Klub-Repräsentanten. Die 27-Jährige ist das Gesicht für den Live-Fußball auf SPORT1: Denn bereits seit Juli 2013 präsentiert die Bremerin in "Hattrick - Live" das Topspiel der Zweiten Liga auf SPORT1. Laura Wontorra studierte Medienmanagement mit Schwerpunkt auf PR und Kommunikation in Köln und machte diverse Praktika, unter anderem beim 1. FC Köln. Danach war sie in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der BMW Group tätig. Nach Abschluss ihres Studiums 2011 absolvierte sie bis März 2013 ein Volontariat bei Sky Deutschland und war neben den Bereichen Moderation und Berichterstattung auch als Field-Reporterin im Einsatz.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel