vergrößernverkleinern
1. FC Kaiserslautern v SV Sandhausen - Second Bundesliga
Jacques Zoua vergab die beste Chance des FCK vom Elfmeterpunkt © Getty Images

Bochum - Kaiserslautern beginnt in Bochum schwungvoll, kann sich aber für eine engagierte Vorstellung nicht belohnen. Jacques Zoua scheitert kläglich vom Punkt.

Der 1. FC Kaiserslautern kommt im Abstiegskampf der 2. Bundesliga nicht von der Stelle. Die Mannschaft von Trainer Norbert Meier holte beim VfL Bochum am 27. Spieltag nur ein 0:0 und hat nun sechs Spiele in Folge nicht gewonnen. (Ergebnisse und Spielplan)

Die Highlights der Partie in Hattrick - Die 2. Bundesliga ab 22 Uhr im TV auf SPORT1.

Zoua scheitert vom Punkt

Stürmer Jacques Zoua vergab dabei die größte Chance auf den Sieg, der Stürmer scheiterte per Foulelfmeter (21.) an Bochums Torhüter Manuel Riemann. (TICKER zum Nachlesen)

Mit nun 29 Punkten steht Kaiserslautern auf dem 14. Rang weiter in Schlagdistanz der Abstiegsplätze. Der VfL Bochum (33) hielt mit dem vierten Remis in Serie immerhin seinen Platz im unteren Mittelfeld der Tabelle. (Tabelle der 2. Bundesliga)

Meier beklagt fehlende Kaltschnäuzigkeit

FCK-Trainer Norbert Meier ärgerte sich über die Fahrlässigkeit seiner Mannschaft vor dem Tor: "Waren überlegen, was die Torchancen angeht. Meine Mannschaft hat ein gutes Spiel gemacht, wir belohnen uns aktuell aber nicht."

Sein Gegenüber Gertjan Verbeek lobte seine Schützlinge: "Die Mannschaft hat hart gearbeitet, sie hat alles probiert. Daher kann ich der Mannschaft nur ein Kompliment machen." Mit dem Punkt war der Holländer zufrieden, auch wenn er meinte: "Wir hatten viele Standards, bei denen uns auch ein wenig das Glück gefehlt hat."

Lautern spielt munter mit

Vor 12.932 Zuschauern war Bochum auf Spielkontrolle aus. Die besseren Chancen ergaben sich beinahe über die gesamte Spielzeit jedoch für die teilweise stark konternden Gäste, vor allem das variable Sturmduo Zoua und Osayamen Osawe bereitete dem VfL Probleme.

Auch der Elfmeter brachte jedoch nicht die Führung für Kaiserslautern: Zoua schloss schwach ab, Riemann parierte auch den Nachschuss von Christoph Moritz. Vor dem Strafstoß war Osawe von Pawel Dawidowicz gefoult worden.

Zu Ende der zweiten Halbzeit riss jedoch der VfL Bochum die Partie immer mehr an sich. Die beste Chance hatte das Team von Gertjan Verbeek als Stipe Vucur einen Kopfball von Nils Quaschner von der Linie kratzte (84.).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel