vergrößernverkleinern
Julius Biada wechselte 2016 von Fortuna Köln zu Eintracht Braunschweig © Imago

Einen Tag vor dem brisanten Derby gegen Hannover ereignet sich am Trainingsgelände von Eintracht Braunschweig ein Zwischenfall. Julius Biada muss das Training abbrechen.

Julius Biada vom Zweitligisten Eintracht Braunschweig ist am Karfreitag beim Training vor dem richtungsweisenden Derby bei Hannover 96 (Sa. ab 13 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER ) von den eigenen Fans verletzt worden.

Neben dem 24 Jahre alten Mittelfeldspieler explodierte ein Feuerwerkskörper.

"Biada fühlte sich im Verlauf der Einheit beeinträchtigt und musste nach ca. 30 Minuten das Training abbrechen. Aktuell geht es ihm besser", teilte sein Verein mit.

Vermummte Fans am Trainingsgelände

Das Training war für die Öffentlichkeit gesperrt gewesen.

"Die Fans wollten die Mannschaft vor dem wichtigen Auswärtsspiel in Hannover dennoch verabschieden", heißt es in einer Stellungnahme der Eintracht: "Die darauf gefolgten Vorkommnisse sind nicht zu tolerieren und werden in den nächsten Tagen intern aufgearbeitet."

Nach einem Bericht des Nachrichtenportals "News38.de" sollen 200 teilweise vermummte Fans am Trainingsgelände gewartet haben.

Braunschweig liegt in der Tabelle als Zweiter auf einem direkten Aufstiegsplatz einen Zähler vor dem Rivalen aus Hannover.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel