vergrößernverkleinern
Holstein Kiel steht aktuell in der zweiten Bundesliga an der Tabellenspitze
Dominick Drexler sorgte mit dem dritten Kieler Tor für die endgültige Entscheidung. © Getty Images

Kiel - Holstein Kiel übernimmt nach einem kompletten Blackout von Bochum-Keeper Manuel Riemann mit einem klaren Sieg gegen den VfL die Tabellenführung in der 2. Bundesliga.

Aufsteiger Holstein Kiel mischt weiter die 2. Bundesliga auf: Im Heimspiel gegen den VfL Bochum landeten die Norddeutschen einen 3:0 (2:0)-Erfolg und übernahmen zumindest vorübergehend die Tabellenführung von Fortuna Düsseldorf (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER).

Die Treffer für den KSV Holstein erzielten VfL-Torwart Manuel Riemann durch ein irres Eigentor (22.), Rafael Czichos (42.) und Dominick Drexler (68.). Bochums Johannes Wurtz sahe wegen wiederholten Foulspiels (71.) die Gelb-Rote Karte (Tabelle der 2. Bundesliga).

Alle Highlights der 2. Bundesliga am Sonntag in Hattrick Pur um 9 Uhr im TV und STREAM

Irrer Torwart-Patzer

"Ich muss der Mannschaft für die Leistung in der zweiten Halbzeit ein Kompliment machen, sie hat richtig guten Fußball gespielt und auch in dieser Höhe verdient gewonnen", sagte Holstein-Trainer Markus Anfang bei Sky.

Die Kieler Störche feierten den sechsten Sieg in den letzten sieben Spielen. Dagegen kassierte der VfL die dritte Niederlage in den letzten vier Auswärtspartien. Das Zustandekommen des Führungstores für Kiel war allerdings reif für das Kuriositätenkabinett.

Einen Rückpass von Danilo Soares wollte Riemann im VfL-Tor mit dem linken Fuß annehmen, schob den Ball aber stattdessen ins eigene Tor.

Eigentor sorgt für Wende

Das Eigentor sorgte dann auch für die Wende im Spiel, denn bis dahin hatten die Westfalen das Geschehen sogar diktiert.

Danach waren allerdings die Hausherren am Drücker und kamen noch vor der Halbzeitpause zur Resultatserhöhung. Dieser Rückstand erwies sich für den VfL als zu große Hypothek (Spielplan und Ergebnisse der 2. Bundesliga).

Die Gäste waren zwar bemüht, konnten dem Spiel aber keine Wende mehr verleihen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel