vergrößernverkleinern
Niersbach: "Das Thema Blutkrebs geht uns alle an"

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) engagiert sich wieder einmal für einen guten Zweck und unterstützt den Kampf gegen Blutkrebs.

Mit Bundestrainerin Silvia Neid an der Spitze haben sich am Freitag in der Frankfurter Verbandszentrale zahlreiche Mitarbeiter des DFB bei der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) registrieren und damit als potenzielle Lebensretter aufnehmen lassen.

"Das Thema Blutkrebs geht uns alle an, denn nur gemeinsam können wir den Blutkrebs besiegen. Deswegen war es für uns als DFB selbstverständlich, der DKMS zur Seite zu stehen", sagte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach.

Der DFB übernahm zudem die Kosten für die Registrierung von 50 Euro pro Person nicht nur für seine eigenen Mitarbeiter, sondern auch für die zahlreicher anderer in der Frankfurter Otto-Fleck-Schneise ansässigen Verbände wie etwa des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB).

Die DKMS genießt schon seit geraumer Zeit die Unterstützung prominenter Fußballer.

Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff ist seit 2008 registrierter Spender, die Weltmeister Manuel Neuer, Jerome Boateng oder Lukas Podolski engagieren sich ebenfalls für die Datei.

Zudem haben viele Bundesligisten Unterstützungsaktionen unternommen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel