vergrößernverkleinern
Steht wegen Korruptionsvorwürfen unter Druck: FIFA-Chef Joseph Blatter
Joseph Blatter ist Präsident der FIFA © getty

Der Weltverband FIFA hat die Teilhabe Dritter an den Transferrechten von Fußballern verboten.

Die Regelung tritt ab dem 1. Mai 2015 in Kraft. Sogenannte "Third Party Ownerships" sind besonders in Portugal und Südamerika populär.

Dabei unterstützt meist ein Investor einen Verein finanziell bei der Verpflichtung eines Spielers und erhält im Gegenzug einen prozentualen Anteil an den Transferrechten.

"Bereits geschlossene Verträge bleiben bis zu ihrem Auslaufen gültig. Vereinbarungen, die zwischen dem 1. Januar und 30. April 2015 getroffen werden, dürfen maximal für ein Jahr gelten", teilte die FIFA mit.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel