vergrößernverkleinern
Hermann Gerland ist Co-Trainer von Pep Guardiola
Hermann Gerland ist beim FC Bayern Co-Trainer von Pep Guardiola © getty

Hermann Gerland, der Co-Trainer des FC Bayern, hat sich zur gescheiterten Verpflichtung des 16-jährigen Martin Odegaard geäußert. Der Norweger gab Real Madrid den Vorzug vor dem FC Bayern.

Gerland sagte dazu am Donnerstagnachmittag vor dem Testspiel beim VfL Bochum (Fr., ab 17.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1): "Als Odegaard bei uns im Probetraining war, habe ich ihm und seinem Vater gesagt: 'Du musst sehen, dass du zum besten Trainer kommst. Und der beste Trainer ist für mich hier beim FC Bayern. Er geht genial mit jungen Spielern um.'"

Odegaard entschied sich dennoch gegen den FC Bayern und wechselte für vier Millionen Euro zu Real.

Zu den Fähigkeiten des Megatalents sagte Gerland nur: "Er muss ein außergewöhnlicher Spieler sein, wenn so viel über ihn geschrieben wird."

Generell gelte für ihn: "Ein sehr guter junger Spieler wird auch bei einem sehr guten Verein spielen. Er wird dort top ausgebildet. Dann ist die Chance größer, dass ein sehr großer Spieler hinterher rauskommt."

Gleichzeitig lobte Gerland die vergangenen Bayern-Trainer für ihre Jugendarbeit: "Hier waren zuletzt drei Trainer, die junge Spieler gefördert haben. Louis van Gaal, Jupp (Heynckes, Anm. d. Red.) und jetzt Pep (Guardiola, Anm. d. Red.) arbeiten alle sehr gerne mit jungen Spielern zusammen und können ihnen bei ihrer Entwicklung entscheidend helfen."

Unterdessen begründete auch Odegaard selbst seine Entscheidung. "Es ist ein Traum für mich, hier zu sein", kommentierte er seinen Wechsel in einer ersten offiziellen Pressekonferenz in Madrid. "Ich habe hart dafür gearbeitet und auch meine Eltern haben mir dabei geholfen."

"Wenn Carlo Ancelotti mich in der ersten Mannschaft dabei haben will, freue ich mich natürlich. Aber wenn nicht spiele ich auch in der zweiten Mannschaft."

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel