vergrößernverkleinern
David Ginola tritt gegen FIFA-Präsident Sepp Blatter an
David Ginola tritt gegen FIFA-Präsident Sepp Blatter an © Getty Images

Der frühere französische Nationalspieler David Ginola (47) regt als Kandidat für den Präsidentenposten im Fußball-Weltverband FIFA eine Zusammenlegung der Männer- und Frauen-Weltmeisterschaften an.

"Wir würden dem Beispiel der Olympischen und Paralympischen Spiele folgen. Es gäbe zwei Turniere nacheinander, bei denen ein großartiges Spiel zelebriert wird", teilte Ginola per Twitter mit.

Der Frauenfußball werde auf diese Weise eine neue Ebene erreichen. "Trotz talentierter Spielerinnen, treuer Fans und weitreichenden Interesses wird der Frauenfußball weiter durch einstellungsbezogene und finanzielle Diskriminierung limitiert", sagte Ginola weiter: "Das ist heutzutage nicht mehr gut genug."

Derzeit wird die Frauen-Endrunde jeweils ein Jahr nach der Männer-WM in einem anderen Land ausgetragen. In diesem Jahr findet die WM in Kanada statt (5. Juni bis 6. Juli).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel