Video

Wie SPORT1 aus dem Umfeld von Hakan Calhanoglu erfuhr, kehrt der 21-Jährige in die türkische Nationalmannschaft zurück. Das ist das Resultat einer telefonischen Aussprache zwischen dem Mittelfeldspieler von Bundesligist Bayer Leverkusen und dem türkischen Nationaltrainer Fatih Terim.

"Ich habe heute mit Fatih Terim telefoniert. Es war ein sehr gutes Gespräch. Wir haben die ganze Sache aus der Welt geräumt. Ich freue mich, bald wieder für mein Heimatland spielen zu können", sagte Calhanoglu dem Express.

Zuvor hatten sich Mittwochabend am Rande des Achtelfinal-Hinspiels in der Champions League zwischen Leverkusen und Atletico Madrid, das Calhanoglu mit seinem Siegtreffer zum 1:0-Endstand für Bayer entschieden hatte, Terim, Bayer-Sportchef Rudi Völler und Calhanoglus Berater Bektas Demirtas zu einem Friedensgespräch getroffen, um die entstandenen Probleme aus der Welt zu räumen.

Im Oktober 2013 waren Calhanoglu und Leverkusens Abwehrchef Ömer Toprak am Rande des Länderspiels der Türken gegen die Niederlande (0:2) von einem Freund des früheren HSV-Profis Gökhan Töre in einem Hotel mit einer Waffe bedroht worden.

Töres aktueller Verein Besiktas Istanbul hatte sich umgehend von den Vorfällen, die nicht offiziell bestätigt wurden, distanziert.

Calhanoglu hatte anschließend kein Spiel mehr für die Türkei bestritten.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel