vergrößernverkleinern
Lothar Matthäus mit seiner Freundin Anastasia Klimko © Getty Images

Lothar Matthäus plant nicht mehr mit einem Engagement als Fußballtrainer. Das habe er "ad acta gelegt". An Möglichkeiten für einen Wiedereinstieg mangele es ihm allerdings nicht.

Rekordnationalspieler Lothar Matthäus hat offenbar seine Trainer-Karriere abgehakt.

"Es wäre bestimmt spektakulär, wenn man mich wieder als Trainer sehen würde. Aber das ist eigentlich ad acta gelegt", sagte der 54-Jährige im Interview mit Transfermarkt.de: "Ich hätte jederzeit die Möglichkeit dazu. Aber ich will es nicht. Es passt nicht zu meiner aktuellen Lebensplanung."

Vielmehr konzentriert sich der frühere Nationalmannschafts-Kapitän auf seine Tätigkeiten als Experte. "Es passt alles, es steht alles in enger Verbindung mit dem Fußball", sagte Matthäus anlässlich des 25. Jahrestags von Deutschlands dritten Triumph bei einer Fußball-WM. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel