Video

Der frühere Bundesliga-Profi setzt seine Karriere in der Amateurliga fort. Der Transfercoup wurde im Urlaub in die Wege geleitet. Zuletzt war Lell in Spanien aktiv.

Der ehemalige Bundesliga-Profi Christian Lell setzt seine Karriere fort - allerdings nicht auf Profiebene, sondern in der Kreisklasse.

Wie der TSV Weyarn auf seiner Facebookseite bekannt gab, hat der 31-Jährige einen Passantrag unterschrieben und wird demnächst für den TSV auflaufen. Bis das Spielrecht erteilt wird, könnte es allerdings noch einige Tage dauern. Grund: Der Pass liegt derzeit noch beim DFB-Kontrollausschuss, der dem Wechsel zustimmen muss. Im Anschluss kann eine Re-Amateurisierung durchgeführt werden.

Bis 2014 war Lell für den FC Bayern, den 1. FC Köln, Hertha BSC und zuletzt UD Levante in der spanischen Primera Divison tätig. Nach der  Vertragsauflösung in Levante aufgrund mehrerer negativer Schlagzeilen konzentrierte sich Lell auf seine Firmengruppe, die im Immobilien- und Yacht-Bereich tätig ist. Zudem betreibt er eine Stiftung zur Bekämpfung von Mukoviszidose. An der Stoffwechselstörung war seine Schwester 2014 gestorben.

Lell, dem offenbar auch Angebote höherklassiger Vereine vorlagen, will vorerst in der Münchner Region in der Nähe seiner Tochter bleiben und keinen Profivertrag unterschreiben.

Der Transfercoup leitete Karl-Heinz Wiesner, langjähriger Gönner des TSV, in die Wege. "Wir haben uns im Urlaub kennen gelernt und es hat sich eine freundschaftliche Verbindung entwickelt. Daraus hat sich ergeben, dass Christian Lell diese Saison bei uns spielen wird. Was danach passiert, muss man abwarten", sagte Wiesner.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel