vergrößernverkleinern
Peter Kohl im Gespräch mit Volker Bouffier
SPORT1-Reporter Peter Kohl im Gespräch mit Volker Bouffier © SPORT1

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier äußert sich bei SPORT1 zur Terrorgefahr. Er ruft dazu auf, Flagge zu zeigen - und versucht, den Menschen ihre Ängste zu nehmen.

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier hat sich am Rande der Partie in der DKB HBL zwischen der HSG Wetzlar und dem THW Kiel (26:30) bei SPORT1 zu den Folgen der Terroranschläge von Paris und der Absage des Fußball-Länderspiels zwischen Deutschland und den Niederlanden geäußert.

"Ich bin aus zwei Gründen hier: Einmal, um ein tolles Handballspiel zu sehen. Und zum zweiten auch, um bewusst Flagge zu zeigen - privat, persönlich, aber auch als Ministerpräsident", erklärte Bouffier seine Anwesenheit in der Rittal Arena.

Er erhalte derzeit viele Anfragen, ob man zu Großveranstaltungen wie Weihnachtsmärkten oder Sportereignissen gehen könne. Bouffiers klare Antwort: "Ja, wir können - und wir sollen. Wir müssen den Terror bekämpfen. Aber überwinden werden wir ihn nur, wenn wir auch die Angst überwinden."

Dennoch war die Absage des Fußball-Länderspiels in Hannover am Dienstagabend laut Bouffier "nach allem, was ich weiß, absolut richtig" gewesen.

Und doch bleibe er dabei: "Wir dürfen uns nicht einschüchtern lassen. Wir müssen unsere Werte leben und wir müssen auch fröhliche Spiele haben."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel