Video

SPORT1-Experte Olaf Thon wünscht sich in der WM-Affäre Klarheit. Dem früheren OK-Chef Beckenbauer stärkt er im Bitburger Fantalk den Rücken. Neururer sieht dessen Rolle kritisch.

SPORT1-Experte Olaf Thon hat im Zusammenhang mit der WM-Affäre dem damaligen OK-Chef Franz Beckenbauer den Rücken gestärkt.

"Er ist eine Lichtgestalt von seiner Persönlichkeit. Ich bin pro Beckenbauer und versuche bis zur letzten Sekunde daran zu glauben, dass er gut aus der Sache kommt", sagte Thon im Bitburger Fantalk auf SPORT1.

DFB-Interimspräsident Rainer Koch hatte am Dienstag bestätigt, dass das Skandal-Dokument, das einen versuchten Stimmenkauf nahelegt, von Beckenbauer unterschrieben wurde.

SPORT1-Experte Peter Neururer sah Beckenbauers Rolle eher kritisch. "Wenn der Stimmenkauf nachweisbar wäre, würde Franz Beckenbauer eine große Menge von seinem Glanz verlieren", sagte Neururer im Bitburger Fantalk auf SPORT1.

"Im Moment sind es alles Vermutungen", sagte Thon. "Und diese Filetstücke, die man immer wieder vorlegt, bringen gar nichts. Das muss aufgearbeitet werden, damit man nachher wirklich weiß, wer was gemacht hat."

Thon wurde unter dem Trainer Beckenbauer 1990 Weltmeister und mit dem FC Bayern Deutscher Meister.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel