Video

"Asa" verlässt nach einem torreichen Abschiedsspiel bei seiner "letzten Schicht" die Fußball-Bühne. Ihm gelingt ein Dreierpack, auch sein Sohn darf über Treffer jubeln.

Publikumsliebling Gerald Asamoah hat sich mit einem Dreierpack von der Fußball-Bühne verabschiedet. Bei "Asa seine letzte Schicht", das sein langjähriger Verein Schalke 04 für den 37-Jährigen ausrichtete, schlugen seine "S04 Allstars" die "ASA Allstars" mit 5:4.

Wenige Minuten vor dem Ende wurde der dreifache Torschütze Asamoah unter Standing Ovations der 61.104 Zuschauer ausgewechselt, für ihn kam sein achtjähriger Sohn Jaden in die Partie, der noch zwei Treffer erzielte.

Für die "ASA Allstars", gecoacht von Jupp Heynckes und Rudi Völler, waren Ebbe Sand, der Augsburger Halil Altintop, Derek Boateng, älterer Bruder von Kevin Prince und Jerome Boateng, sowie Wolfsburg-Trainer Dieter Hecking erfolgreich.

Auf der Schalker Bank saßen S04-Jahrhunderttrainer Huub Stevens und Mirko Slomka. Außerdem war der legendäre Manager Rudi Assauer, mittlerweile an Alzheimer erkrankt, zu Gast.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel