vergrößernverkleinern
Holger Badstuber beweist seine Treffsicherheit © www.facebook.com/FCBayern

Schmerzverzerrtes Gesicht bei Thomas Müller. Der Bayern-Star verliert beim Lattenschießen im Training und erhält eine harte Strafe. Holger Badstuber schreitet zur Tat.

Sitzen wird in den nächsten Tagen für Thomas Müller möglicherweise etwas schmerzhaft werden.

Vor dem DFB-Pokal-Spiel gegen Darmstadt verliert der Bayern-Star im Training bei der sogenannten Crossbar-Challenge - zu deutsch: Lattenschießen.

Die Regeln: Geschossen wird abwechselnd von außerhalb des Strafraums. Trifft man die Latte, gibt es einen Punkt, trifft man die Latte und verwandelt den Abpraller, erhält man drei Zähler.

Die Teilnehmer: Thomas Müller, Sebastian Rode, Philipp Lahm, Tom Starke, Holger Badstuber und Sven Ulreich.

Die Strafe: Der Verlierer muss sich gebückt mit dem Rücken zum Elfmeterpunkt ins Tor stellen und jeder Teilnehmer aus elf Metern auf das Hinterteil des Verlieres zielen. Eine alte Bolzplatz-Regel, die scheinbar auch bei den Profis noch angewandt wird.

Thomas Müller trifft lediglich einmal die Latte und ist der klare Verlierer. Holger Badstuber trifft als einziger der Nicht-Verlierer sein Ziel. Aber das immerhin mit einem satten Vollspannschuss.

Zu sehen gibt es das ganze Video auf dem Facebook-Channel des FC Bayern.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel