vergrößernverkleinern
Pep Guardiola befindet sich mit dem FC Bayern im Trainingslager in Katar
Pep Guardiola befindet sich mit dem FC Bayern im Trainingslager in Katar © Getty Images

Die elf für die Weltauswahl nominierten Profis und Pep Guardiola bleiben der Wahl der Weltbesten des Fußballs fern. Die FIFA findet es "schade", äußert aber auch Verständnis.

Ohne Trainer Pep Guardiola und die elf für die Weltauswahl nominierten Profis von Bayern München geht am Montag in Zürich die Kür der Weltbesten des Fußballs im Jahr 2015 über die Bühne (ab 18.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM).

Die FIFA bezeichnete es in einer Mitteilung am Freitag als "schade, dass Pep Guardiola als Nominierter in der Kategorie Männerfußballtrainer des Jahres sowie die weiteren Nominierten des FC Bayern München nicht persönlich teilnehmen können".

Der Weltverband habe aber Verständnis, dass "sportliche Belange" während der Rückrundenvorbereitung der Bayern in Katar Vorrang haben. Bei der Gala werde nun der 74er-Weltmeister Paul Breitner die Münchner Nominierten vertreten.

Bayern München stellt insgesamt elf der 55 für die Weltauswahl nominierten Profis. Bei der Kür des Welttrainers ist Barcelona-Coach Luis Enrique Favorit vor Guardiola und Chiles Nationaltrainer Jorge Sampaoli.

Der Goldene Ball für den Weltfußballer wird an Lionel Messi (FC Barcelona) oder Cristiano Ronaldo (Real Madrid) vergeben. Messis Teamkollege Neymar ist als Dritter im Finale der bereits entschiedenen Wahl Außenseiter.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel