vergrößern verkleinern
Alfredo Hawit wurde Anfang Dezember in Zürich verhaftet
Der ehemalige Vizepräsident Alfredo Hawit muss sich wegen Bestechung vor Gericht verantworten © Getty Images

Der ehemalige Vizepräsident Alfredo Hawit aus Honduras ist im Zuge des FIFA-Korruptionsskandals von der Schweiz an die USA ausgeliefert worden.

Dies teilte FBI-Sprecherin Kelly Langmesser der französischen Nachrichtenagentur AFP mit. Hawit, früherer Chef des Verbandes CONCACAF für die Bereiche Nord- und Mittelamerika sowie der Karibik, muss sich nun wegen Bestechung vor Gericht verantworten.

Dem 64-jährigen Hawit wird vorgeworfen, als Generalsekretär des honduranischen Fußball-Verbandes zwischen 2008 und 2014 Bestechungsgelder in sechsstelliger Höhe angenommen zu haben.

"Er wurde ausgeliefert", bestätigte Langmesser. Hawitt war am 3. Dezember in Zürich verhaftet worden. Insgesamt sind 16 FIFA-Funktionäre in den USA wegen des Verdachts der Korruption angeklagt.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel