vergrößernverkleinern
FIFA Team Friendly Football Match
FIFA-Präsident Gianni Infantino beweist, dass er auch auf dem Platz eine gute Figur abgibt © Getty Images

Der neue FIFA-Präsident Gianni Infantino startet mit einem Spaß-Kick mit Maldini und Co. in sein Amt. Sein unterlegener Rivale bei der Wahl sagt für das Spiel ab.

Mit Trainingsanzug und Sporttasche statt Anzug und Aktenkoffer: So präsentierte sich der neue FIFA-Präsident Gianni Infantino bei seinem Amtsantritt in Zürich.

"Ich wollte den Fußball zurück zur FIFA bringen", erklärte der Schweizer sein Outfit – und lud zahlreiche ehemalige Superstars wie Fabio Cannavaro, Paolo Maldini oder Luis Figo zum Spaßkick.

Danach scherzte er über seine konditionelle Verfassung. "Die größte Herausforderung für mich war, das Spiel zu überleben", sagte der 45-Jährige: "Der Muskelkater kommt noch."

FBL-FIFA-CORRUPTION-MATCH
Auch Paolo Maldini (r.) folgte Infantinos Einladung zum Kicken © Getty Images

Bei ungemütlichem Schneeregen und Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt wollte Infantino auch seinen unterlegenen Rivalen bei der Wahl am Freitag, Scheich bin Ibrahim-al-Khalifa, zum Mitspielen bewegen – allerdings vergeblich.

"Ich bin zu alt für Fußball", sagte der Bahrainer, dessen Anwesend allein nach der für ihn frustrierenden Niederlage aber schon eine Überraschung war.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel