vergrößernverkleinern
Franz Beckenbauer Receives UEFA President's Award
Franz Beckenbauer löst seinen Vertrag als TV-Experte auf © Getty Images

Franz Beckenbauer verkündet sein Ende als Experte bei Sky und beendet damit die nächste Zusammenarbeit mit einem Medium. Der 70-Jährige zieht sich immer wieter zurück.

Franz Beckenbauer hat seinen Vertrag als Experte bei Sky aufgelöst. Der TV-Sender gab am Mittwoch bekannt, dass der "Kaiser" am heutigen Mittwoch im Rahmen der Sendung zur Champions League letztmals im Fernsehen zu sehen sein wird.

"Ich bin jetzt 70 Jahre alt, stehe seit über 50 Jahren in der Öffentlichkeit und bin für den Fußball - ob als Spieler, Trainer oder Funktionär - zig Mal um die Welt gereist. Nach so langer Zeit möchte ich mir eine Pause gönnen", erklärte Beckenbauer in der Pressemitteilung.

Zu Beginn seines letzten Experten-Auftritts fügte er an: "Wenn man 25 Jahre einem Sender dient, fällt der Abschied schwer. Der Wunsch kam von mir. Ich habe gewisse Ermüdungserscheinungen durch die letzten Jahre, die sehr schwierig für mich waren."

Zuvor hatte er auch seinen Vertrag als Kolumnist für die Bild-Zeitung ruhen lassen. Beckenbauer zieht sich also nach den Skandalen rund um die WM-Vergaben in Deutschland und Katar immer mehr zurück.

Auch der private Schicksalsschlag mit dem Krebs-Tod seines Sohnes Stephan im Juli 2015 führte laut Sky dazu, dass Beckenbauer künftig mehr Zeit für sich und seine Familie haben möchte. Die Zusammenarbeit mit dem Pay-TV-Sender wird deshalb auf unbestimmte Zeit unterbrochen.

Beckenbauer ist laut den aktuellen Ermittlungen tief in den Skandal um die WM-Vergabe 2006 mitverwickelt. Zudem musste er eine Geldstrafe an die FIFA zahlen, weil er in der Affäre um die Vergabe der Weltmeisterschaften 2018 (in Russland) und 2022 (in Katar) "mangelnde Kooperationsbereitschaft" zeigte. Der "Kaiser" arbeitet seit 25 Jahren als Experte für die Unterföhringer.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel