vergrößernverkleinern
Calogero Rizzuto (M.) ist mit Erzgebirge Aue bei Dynamo Dresden zu Gast - LIVE auf SPORT1
Calogero Rizzuto (M.) ist mit Erzgebirge Aue bei Dynamo Dresden zu Gast - LIVE auf SPORT1 © Getty Images

Die Bundesliga ruht an den Ostertagen, doch in den Pokalwettbewerben und in der Regionalliga gibt es prestigeträchtige Duelle.

SPORT1 ist LIVE dabei und überträgt den Wernesgrüner Sachsenpokal am Ostersonntag sowie Top-Partien aus den Regionalligen West und Südwest am Ostermontag.

Ein echtes Highlight ist das Halbfinale zwischen Dynamo Dresden und Erzgebirge Aue: SPORT1 zeigt das Sachsenderby am Sonntag ab 13.10 Uhr LIVE und exklusiv im Free-TV direkt in Anschluss an den Volkswagen Doppelpass.

Präsentiert wird die Übertragung von Wernesgrüner, zugleich Namenssponsor des prestigeträchtigen Pokalwettbewerbs.

Am Ostermontag geht es mit Spitzenfußball aus der Regionalliga weiter: Zuerst messen sich in der Regionalliga West LIVE ab 13.55 Uhr die Traditionsklubs Alemannia Aachen und SG Wattenscheid 09, dann duellieren sich in der Regionalliga Südwest zur Primetime LIVE ab 19.45 Uhr die Kickers Offenbach und die SV Elversberg.

Wer zieht ins Finale ein?

Die Halbfinal-Paarung zwischen Dresden und Aue hat beinahe Zweitliga-Charakter: Dynamo ist souveräner Tabellenführer in der 3. Liga, der FCE folgt auf dem zweiten Rang und peilt die unmittelbare Rückkehr in die Zweite Liga an.

Für SPORT1 ist die LIVE-Übertragung aus Dresden eine Premiere: Zum ersten Mal zeigt der Sportsender eine Partie aus dem sächsischen Landespokal-Wettbewerb. Jörg Dahlmann kommentiert das Spiel.

Neben dem hohen Prestigewert hat der Wernesgrüner Sachsenpokal für beide Klubs einen wichtigen finanziellen Hintergrund.

Kampf um Einzug in DFB-Pokal

Der Sieger qualifiziert sich für die lukrative erste Runde des DFB-Pokals in der kommenden Saison.

Die Fans in Sachsen fiebern bereits dem Match entgegen, zum jüngsten Aufeinandertreffen der beiden Traditionsvereine kamen im November 15.000 Zuschauer ins Erzgebirgsstadion.

Damals endete die Partie 1:1, diesmal wird es auf jeden Fall einen Sieger geben - spätestens im Elfmeterschießen.

Traditionsduell in Aachen

Wattenscheid würde nur zu gerne in den bezahlten Fußball zurückkehren. Im Moment präsentiert sich das Team in guter Verfassung, auch wenn zuletzt nach drei Siegen in Folge eine 1:3-Niederlage bei den Sportfreunden Lotte stand.

Die Wattenscheider stehen auf Platz drei der Regionalliga West. Den wollen sie auch im Traditionsduell bei der Alemannia festigen.

Im Hinspiel setzte sich Wattenscheid mit 3:1 durch. Für die SG war es der erste Sieg gegen die Aachener nach zuvor vier Niederlagen ohne eigenes Tor in Serie.Oliver Forster kommentiert das Match.

Spitzenspiel im Südwesten

Elversberg liegt auf Kurs Richtung 3. Liga. Die Saarländer sind aktuell auf Platz zwei der Regionalliga Südwest platziert und stehen damit auf einem Platz, der direkt für die Aufstiegsrunde qualifizieren würde.

In Offenbach hat das Team jetzt aber eine schwere Aufgabe vor sich. Der OFC, derzeit Tabellenfünfter, holte aus den vergangenen sechs Partien fünf Siege.

Das Hinspiel konnte aber Elversberg mit 4:3 für sich entscheiden, obwohl die Kickers zur Pause 2:1 in Führung lagen.

Anett Sattler ist als Moderatorin im Sparda-Bank-Hessen-Stadion am Bieberer Berg vor Ort, Kommentator ist Jörg Dahlmann.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel