Video

Dresden - Der FC Erzgebirge setzt sich bei Dynamo durch und sichert sich mit dem Einzug ins Endspiel des Wernesgrüner Sachsenpokals. Dresden trauert seinen Chancen hinterher.

Erzgebirge Aue steht nach einem souveränen 3:0 (2:0) bei Dynamo Dresden im Finale des Wernesgrüner Sachsenpokals.

Video

Vor 29.956 Zuschauern sorgten Pascal Köpke (22.), Simon Skarlatidis (45.) und Mario Kvesic (68.) für die Tore zugunsten des Teams von Trainer Pavel Dotchev.

In der 16. Minute hatte Schiedsrichter Alexander Sather zunächst einem Treffer von SGD-Mittelfeldspieler Jim-Patrick Müller die Anerkennung verweigert.

Stürmer Stefan Kutschke war zuvor heftig mit Gäste-Keeper Martin Männel zusammengeprallt.

Veilchen greifen nach DFB-Pokal

In der 29. Minute wurde den Hausherren dann der vermeintliche Ausgleich wegen einer Abseitsposition verweigert - wieder war Müller zur Stelle.

Auch danach hatte die SGD die größeren Chancen - doch das Tor machten in der Nachspielzeit der ersten Hälfte erneut die Veilchen.

Video

Nach dem Seitenwechsel bemühte sich der Spitzenreiter der 3. Liga um den Anschluss, blieb im Abschluss jedoch glücklos.

Stattdessen sorgten die Veilchen frühzeitig für die Vorentscheidung und haben nun beste Chancen auf den Titelgewinn und damit ein Ticket für die lukrative erste Runde des DFB-Pokals in der kommenden Saison.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel