vergrößernverkleinern
FBL-FIFA-BOOK-BLATTER
Der frühere FIFA-Präsident Sepp Blatter wurde von der Ethikkommission für sechs Jahre gesperrt © Getty Images

Ex-FIFA-Präsident Sepp Blatter kämpft beim CAS gegen seine Sperre und will sich bei einem Scheitern weiter durch die Instanzen klagen - "bis zum Schluss".

Der frühere FIFA-Präsident Joseph S. Blatter hat im Kampf gegen seine Sperre weitere Klagen angekündigt, sollte er mit seiner Klage beim Internationalen Sportgerichtshof (CAS) scheitern.

"Ich würde zuerst den Entscheid vor das Bundesgericht bringen. Wir werden es richtig erledigen", sagte Blatter der dpa. Darüber hinaus kündigte er einen Gang durch weitere Instanzen an, "bis zum Schluss."

Die Ethikkommission des Weltverbandes hatte Blatter im Dezember für acht Jahre für alle Ämter im Fußball gesperrt. In der Berufungsverhandlung wurde das Strafmaß am 24. Februar auf sechs Jahre reduziert.

Blatter hatte Mitte März den Internationalen Sportgerichtshof (CAS) in Lausanne angerufen, um eine Annullierung des FIFA-Urteils zu erwirken.

Bis zum Ablauf der Sperre darf der Schweizer Fußballspiele eigentlich nur als zahlender Zuschauer besuchen. Ihm ist es untersagt, als Ehrengast auf der Tribüne zu erscheinen.

Sollte sich Blatter darüber hinwegsetzen, müsste sich die Disziplinarkommission der FIFA mit dem Fall befassen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel