vergrößernverkleinern
Sam Francis Schreck traf zum 2:2-Endstand © imago

Beim EM-Auftakt in Aserbaidschan muss sich die deutsche U17 mit einem Unentschieden begnügen. Kurz vor Schluss vergibt ein BVB-Youngster die große Chance zum Sieg.

Die deutschen U17-Junioren sind mit einem hart erkämpften Remis in die EM in Aserbaidschan gestartet. Trotz deutlicher Überlegenheit musste sich das Team von DFB-Trainer Meikel Schönweitz gegen die Ukraine mit einem 2:2 (1:1) begnügen.

Yari Otto (VfL Wolfsburg/37.) und Sam Francis Schreck (FC St. Pauli/74.) trafen in Baku jeweils zum Ausgleich. Die äußerst defensiv eingestellten Ukrainer waren durch Dennis Jannakow (33.) und Sergej Buleza (67.) zweimal in Führung gegangen. Kurz vor Schluss hatte Jan-Niklas Beste (Borussia Dortmund) das Siegtor auf dem Fuß, traf aber nur den Pfosten (77.).

"Wir haben das Spiel dominiert, zwei Rückstände aufgeholt und Moral bewiesen. Zudem hat die Mannschaft immer wieder Chancen kreiert. Das nehmen wir aus der Partie mit", sagte Schönweitz: "Natürlich sind wir im Moment etwas verärgert über den Ausgang, aber das werden wir für das nächste Spiel in positive Energie umwandeln."

Nächster Gegner ist am Sonntag die Auswahl von Bosnien-Herzegowina (17.00 Uhr MESZ), die zum Auftakt gegen Deutschlands letzten Kontrahenten Österreich mit 0:2 verlor. Die beiden erstplatzierten Mannschaften der vier Gruppen qualifizieren sich für das Viertelfinale.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel