Video

Die Ehefrau von Günter Netzer deutet Beschwerden ihres Mannes richtig und alarmiert einen Herz-Spezialisten. Die Fußball-Legende bedankt sich mit bewegenden Worten.

Günter Netzer wurden bei einer Not-Operation am Herzen sechs Bypässe gelegt.

Das berichtet die Bild-Zeitung und beruft sich auf einen Vorfall, der bereits zwei Wochen zurücklag. Demnach bemerkte Ehefrau Elvira am Muttertag (8. Mai) bei der Fußball-Legende eine Kurzatmigkeit, zudem klagte er über Schmerzen im Magenbereich.

Diese verlagerten sich am nächsten Tag in den Brustkorb, sodass die Frau des 71-Jährigen einen Herz-Spezialisten alarmierte.

In einer Züricher Klinik entschlossen sich die Ärzte zu einer sofortigen Not-Operation. Bei dem viereinhalbstündigen Eingriff wurde der Brustkorb geöffnet und sechs Bypässe um das Herz gelegt.

"Meine wunderbare Frau hat mir das Leben gerettet. Ihr und den großartigen Ärzten bin ich zutiefst dankbar", sagte Netzer zur Bild.

Nach zwei Tagen auf der Intensivstation wurde er auf eine normale Station verlegt, auf der er noch immer weilt. Wegen der Operation und deren Folgen war Netzer auch nicht beim DFB-Pokalfinale am Samstag in Berlin vor Ort.

Glücklicherweise befindet sich Netzer auf dem Weg der Besserung: "Wir befinden uns jetzt in der Reha. Mein Mann braucht noch einige Wochen absolute Ruhe. Aber mit dem Herzen, das zeigen alle Untersuchungen, ist so weit alles in Ordnung. Wir sind sehr dankbar", sagte Elvira Netzer.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel