Video

Zu gemeinsamen Ajax-Zeiten geriet der Weltstar mit einem frustrierten Mitspieler aneinander. Die Situation drohte zu eskalieren. Der Übeltäter erinnert sich.

Man kann Zlatan Ibrahimovic mögen - oder eben nicht. Einen solchen Groll wie sein früherer Mitspieler Mido hegen aber nur wenige Menschen gegen den egozentrischen schwedischen Superstar.

Der Ägypter, der offiziell auf den Namen Ahmed Hossam Hussein Abdelamid hört und heute für den FC Barnsley auf Torejagd geht, spielte einst bei Ajax Amsterdam an der Seite von Ibrahimovic - und trachtete ihm dort sogar nach seinem Leben. Zumindest in einem kurzen, emotionalen Moment.

Video

Die Geschehnisse aus dem Jahr 2003 hat Mido jetzt in der schwedischen Dokumentation "Zlatan - Ihr redet, Ich spiele" rekapituliert, die britische Zeitung The Sun hat die entsprechenden Passagen veröffentlicht.

Er, Mido, sei gefrustet gewesen nach einer Niederlage gegen die PSV Eindhoven. In der Umkleidekabine machte der heute 33-Jährige seinem Ärger Luft. Er brüllte herum, schrie seine Mitspieler an, beleidigte sie mit Worten, die man besser nicht zitiert.

Ein Affront, den sich jemand wie Ibrahimovic schon damals nicht bieten ließ. Zlatan erhob die Stimme und stellte Mido vor dem ganzen Team bloß. Ebenfalls mit Inhalten, deren Inhalt man besser für sich behält.

Die Situation geriet beinahe außer Kontrolle. Ibrahimovic selbst beschreibt die Szene in seiner Autobiografie wie folgt: "Mido griff nach einer Schere und warf sie nach mir. Er war völlig außer sich. Die Schere flog knapp an meinem Kopf vorbei, direkt auf eine Betonwand zu. Dort hinterließ sie einen Kratzer."

Video

Später, unter der Dusche, trafen Ibrahimovic und Widersacher Mido erneut aufeinander. In besagter Dokumentation schildert der Ägypter die Szene wie folgt: "Wir schauten uns in die Augen. Ich sagte: 'Du weißt, dass ich dich beinahe getötet hätte?' Er sagte: 'Ja, schon klar'". Danach brachen beide in Gelächter aus. 

Midos Wut auf seinen namhaften Mitspieler war schnell wieder verraucht. Heute gesteht er seinen Fehler ein, sagt, dass er seinerzeit unter Druck gestanden und "Dinge falsch angegangen" sei. 

Über Ibrahimovic sagt Mido: "Es war leicht sein Freund zu sein. Wir haben viel gelacht zusammen. Wir waren kleine Kinder, die Geld und Ruhm hatten."

Zur wirklich großen Karriere hat es jedoch nur bei einem gereicht...

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel