vergrößernverkleinern
U19 Germany v U19 Austria - U 19 Euro Qualifier
Die deutsche U19 kämpft in Baden-Württemberg um den EM-Titel © Getty Images

Großer Andrang bei der U19-EM in Baden-Württemberg: Schon vor dem ersten Spiel bricht das Turnier locker den vorherigen Rekord der EM 2009 in der Ukraine.

Die U19-Europameisterschaft in Baden-Württemberg hat bereits vor Beginn die ersten Rekorde gebrochen. Mit 140.000 abgesetzten Eintrittskarten und einer totalen Auslastung von aktuell 60 Prozent stellt das Turnier schon vor dem Turnierauftakt eine Bestmarke auf.

Damit werden die Besucherzahlen der U19-EM 2009 in der Ukraine weit übertroffen. Damals kamen rund 100.000 Fans in die Stadien.

Die Gruppenspiele der deutschen Nationalmannschaft sind zum Großteil bereits ausverkauft. Für das Eröffnungsspiel am Montag gegen Italien sind - wie auch für das zweite Duell mit Portugal in Großaspach - alle Karten vergriffen.

Für die letzte Partie gegen Österreich in Reutlingen gäbe es nur noch wenige hundert Tickets.

Streichsbier zuversichtlich

DFB-Trainer Guido Streichsbier geht optimistisch in das Eröffnungsspiel der U19-Europameisterschaft gegen Italien am Montag.

Vor einer rekordträchtigen Kulisse von knapp 55.000 Zuschauern nimmt die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in der Stuttgarter Mercedes-Benz-Arena den Titelkampf vor heimischer Kulisse auf.

"Wir haben an uns selbst gewisse Anforderungen und wollen natürlich ins Halbfinale einziehen. Top-Favorit für mich ist aber England. Sie stehen ein wenig über den anderen. Dahinter können viele Mannschaften vorne mitspielen", sagte Streichsbier am Sonntag.

Beim Heim-Turnier tritt die Mannschaft in große Fußstapfen. 2014 wurde die U19 in Ungarn unter Coach Marcus Sorg kurz nach dem WM-Titel der A-Nationalmannschaft Europameister.

Spieler wie Leipzigs Davie Selke oder Bayerns Joshua Kimmich wussten damals zu begeistern und sind nun aus ihren Bundesligavereinen nicht mehr wegzudenken. Auch im aktuellen Team sieht Streichsbier viel Qualität: "Wir haben eine technisch starke Mannschaft. Wir wollen viel Ballbesitz haben."

Gegen die defensivstarken Italiener ist für den Fußballlehrer jedoch die Marschrichtung klar. "Ich bin sicher, dass wir gewinnen. Es wir eine harte Geschichte, aber ich bin sicher, dass mein Team als Sieger vom Platz geht", sagte der 46-Jährige selbstbewusst.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel