vergrößernverkleinern
Oliver Kahn ist Unternehmer, TV-Experte, Werbe-Star, Redner und Stifter
Oliver Kahn ist Unternehmer, TV-Experte, Werbe-Star, Redner und Stifter © Imago

München - Oliver Kahn lüftet sein Geheimnis und wird vorerst keine Aufgabe beim FC Bayern übernehmen. Der frühere Torwart geht eine weitere Beschäftigung als Geschäftsmann an.

Oliver Kahn hat einige Fans des FC Bayern enttäuscht. Viele hatten gehofft, dass der frühere Torwart-Titan einen Posten in der Führung des deutschen Rekordmeisters übernehmen würde.

Mit seinem Post in den sozialen Netzwerken vom vergangenen Donnerstag hatte Kahn diese Erwartungshaltung auch bewusst geschürt.

Im Hintergrund: Ein Plakat mit dem Wappen des FC Bayern, wie es auch in der Geschäftstelle an der Säbener Straße hängt.

Sollte Kahn etwa der neue Mann für den Job als Sportvorstand beim Rekordmeister werden? Der Posten ist seit dem Rücktritt von Matthias Sammer schließlich vakant.

Oder könnte der 47-Jährige die Bayern zumindest als Markenbotschafter in Asien vertreten?

Neues Projekt Goalplay

Am Dienstag löste Kahn schließlich die Spekulationen auf.

"Da ist das Ding! Meine neue Aufgabe: Ab heute begleite ich mit Goalplay Torspieler auf ihrem Weg zum Erfolg", verkündete Kahn.

Video

Eine neue Firma also. Kahn möchte Torhüter per Internet trainieren, eine limitierte Handschuhkollektion gibt es auch. "Im Preissegment zwischen 49 Euro und 99 Euro", wie es in der ersten Pressemitteilung von Goalplay hieß.

Fans reagieren sauer

Die Fans machten daraufhin ihrem Unmut über die PR-Aktion Luft.

"Billiger Werbetrick!", "Du verkaufst dich!", "Das ist ein echter Fail!", war bei Facebook zu lesen.

Tatsache ist: Um Werbung für sein neues Produkt zu machen, hat Kahn geschickt das Wissen darüber genutzt, dass sein Name in Verbindung mit dem FC Bayern weiter unglaubliche Aufmerksamkeit generiert.

Kluges Marketing lernte Kahn übrigens in seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre – das er begann, nachdem der FC Bayern lieber Christian Nerlinger zum Nachfolger von Uli Hoeneß als Bayern-Manager machte. Und der Job als Sportdirektor von Schalke 04 trotz Vorstellungsgespräch ebenfalls platzte.

Kahn breit aufgestellt

Nach seinem Abschluss als Master of Business Administration startete Kahn in anderen Sparten durch.

Mittlerweile ist er als Geschäftsmann breit aufgestellt. Und verdient weiterhin Millionen.

Durch seinen Job als TV-Experte im ZDF kann er sein Fußballwissen regelmäßig vor einem riesigen Publikum beweisen.

Anders als andere Ex-Profis bleibt er dadurch bekannt und eine Marke. Dieser Effekt steigert Kahns Marktwert.

Begehrter Werbeträger

Was ihn wiederum als Werbeträger äußerst begehrt macht.

Aktuell wirbt Kahn für den Elektronik-Shop Euronics, den Wettanbieter Tipico, den Schoko-Riegel Snickers, den Internetdienst Werbestopper.de und das Pharmaunternehmen Boehringer Ingelheim. Sicher nicht für Kleingeld.

Zudem hält er regelmäßig Vorträge vor Führungskräften von großen - und finanzstarken - Unternehmen.

Auf Kahns Homepage heißt es: "Anhand von Beispielen und Situationen aus seiner aktiven Zeit zeigt Oliver Kahn auf, wie er durch eine konsequente Selbstführung seine persönliche Zukunftsvision verwirklichen konnte und gibt damit persönliche Einblicke in seine 'Philosophie der Nummer 1'".

Stiftung für guten Zweck

Engagiert wurde der Redner Kahn unter anderem bereits von der Deutschen Bank, der Bausparkasse LBS, Kamera-Hersteller Nikon, der Ergo-Versicherungsgruppe und dem Software-Riesen SAP.

Der dreimalige Welttorhüter will der Gesellschaft zudem etwas zurückgeben. Mit der "Oliver-Kahn-Stiftung" verfolgt er das Ziel, die Motivation von sozial benachteiligten Schülern zu verbessern.

Langweilig wird es Businessman Kahn also so schnell nicht werden. Auch ohne eine Aufgabe beim FC Bayern.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel