vergrößernverkleinern
Torhüter Robert Enke litt unter Depressionen
Torhüter Robert Enke litt unter Depressionen © imago

Der DFB und die Robert-Enke-Stiftung erweitern ihr Hilfsangebot für Menschen mit Depressionen. Unterstützen soll sie dabei die neue "EnkeApp".

Die Robert-Enke-Stiftung und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) wollen Menschen mit Depressionen mittels einer neuen App unterstützen.

Neben einem weitreichenden Hilfsangebot bietet die Anwendung für mobile Endgeräte umfassende Einblicke in die Stiftungsarbeit.

Die "EnkeApp" soll am Montag im Vorfeld des WM-Qualifikationsspiels der deutschen Nationalmannschaft gegen Nordirland (Dienstag, 20.45 Uhr im LIVETICKER) in der HDI-Arena vorgestellt werden.

Die Stiftungsvorsitzende Teresa Enke, Witwe des ehemaligen Nationaltorhüters Robert Enke, wird dabei ebenso zugegen sein wie DFB-Präsident Reinhard Grindel, Teammanager Oliver Bierhoff und die Entwickler des Hilfsangebots.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel