vergrößernverkleinern
Germany v Argentina: 2014 FIFA World Cup Brazil Final
Kevin Großkreutz und Bastian Schweinsteiger gewannen 2014 mit Deutschland die WM © Getty Images

Kevin Großkreutz empfiehlt dem bei ManUnited in Ungnade gefallenen Schweinsteiger einen Wechsel. Für die Ausflüge von Pierre-Emerick Aubameyang hat er kein Verständnis.

Kevin Großkreutz hat Bastian Schweinsteiger für dessen Umgang mit der schwierigen Situation bei Manchester United gelobt.

"Damit geht er sehr gut um", sagte der Profi des VfB Stuttgart in der Bild über seinen ehemaligen Teamkollegen in der Nationalmannschaft, für den er aber auch einen Rat hat.

"Er kann natürlich sehr gerne im Winter zum VfB kommen - da würden sich alle freuen", richtete er eine wohl nicht ganz ernst gemeinte Empfehlung an Schweinsteiger.

Der Ex-Kapitän der deutschen Nationalmannschaft kommt bei ManUnited unter Jose Mourinho immer noch nicht zum Einsatz.

Kein Verständnis für Aubameyang

Für die kurzfristigen Jetset-Ausflüge von Pierre-Emerick Aubameyang nach Mailand hat Großkreutz indes nur wenig übrig.

"Ich möchte niemanden verurteilen. Aber für mich wäre es nichts – auch, weil ich weiß, wo ich herkomme. Und ich weiß auch, dass es vielen Menschen schlecht geht. Deswegen brauche ich das nicht", sagte der 28-Jährige.

Auf die bevorstehende Geburt seines ersten Kindes ist Großkreutz bestens vorbereitet. Das Windelwechseln kenne er schon von seinem kleinen Bruder: "Lenny kam ja erst auf die Welt, als ich schon 16 Jahre alt war."

Auch davor, dass sich seine Tochter irgendwann in einen Schalke-Fan verlieben könnte, hat er keine Angst. "So weit wird es niemals kommen. Oder glauben Sie, ein Blau-Weißer traut sich zu Familie Großkreutz?", ist sich der Ur-Dortmunder sicher.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel