Video

Nun wird es für die deutsche Futsal-Nationalmannschaft ernst: Im ersten Pflichtspiel der DFB-Geschichte trifft das Team in der EM-Quali auf Armenien (LIVE im TV auf SPORT1).

In diesem Fall kam die Kür vor der Pflicht: Nach den ersten beiden Länderspielen der noch jungen deutschen Futsal-Geschichte Ende des vergangenen Jahres wird es nun ernst für das DFB-Team.

Die Mannschaft von Trainer Paul Schomann startet in die Qualifikation für die Europameisterschaft, die 2018 in Slowenien stattfindet.

Erster Gegner in der ersten Quali-Runde ist Armenien (ab 15.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1). Anschließend bekommt es Deutschland noch mit Lettland (Fr., ab 18.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1), Gastgeber des Quali-Turniers, und Estland (So., 13 Uhr im LIVESTREAM) zu tun.

(SERVICE: SPORT1 erklärt Futsal)

"Wir möchten uns so teuer wie möglich verkaufen. Wenn dann noch ein Erfolg herausspringt, wäre es eine super Sache", gibt Schomann die Devise für die Pflichtspiel-Premiere vor.

Details der Gegner noch unbekannt

Der Sieger der ersten Runde qualifiziert sich für die zweite Phase, in der unter anderem Portugal um Superstar Ricardinho auf das deutsche Team warten würde.

"Das ist echt schwierig einzuschätzen, da wir unsere Gegner nicht im Detail kennen", beurteilt Nationalspieler Timo Heinze die Ausgangslage im SPORT1-Interview:

"Unser Trainerteam hat Lettland jetzt einmal beobachtet, meinem Wissen nach ist das der schwerste Gegner. Aber im Osten Europas hat der Futsal nochmal eine ganz andere Tradition als bei uns. Man kann also nicht direkt sagen, dass wir Favorit sind, aber wir rechnen uns schon etwas aus."

Video

Schomann weiß über Lettland: "Die mannschaftliche Geschlossenheit der Letten war schon beeindruckend."

Deutschland hatte Ende Oktober und Anfang November die ersten beiden Spiele in der Historie des deutschen Futsals bestritten. Einem 5:3-Sieg folgte ein 3:3 gegen England.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel