Video

München - Die B-Junioren des FC Bayern krönen sich zum fünften Mal zum Deutschen Meister. Im Finale gegen Werder Bremen fällt die Entscheidung erst spät.

Ende der langen Titel-Durststrecke für die Junioren des FC Bayern: Die U17 des Rekordmeisters hat sich am Sonntag zum fünften Mal die deutsche B-Junioren-Meisterschaft gesichert - zum ersten Mal seit 2007.

Im Endspiel im Stadion an der Grünwalder Straße in München setzten sich die Bayern 2:0 (0:0) gegen Werder Bremen durch.

Marcel Zylla (75.) erzielte fünf Minuten vor dem Abpfiff das Führungstor für die Bayern, die Norddeutschen spielten ab der 45. Minute nach der Gelb-Roten Karte für Pascal Hackethal in Unterzahl.

In der zweiten Minute der Nachspielzeit traf Benedict Hollerbach zum Endstand für den FCB.

"Es ist ein unbeschreibliches Gefühl. Das war auch vor dem Spiel so emotional und jetzt kommt alles raus", freute sich Trainer Tim Walter bei SPORT1: "Wir sind so zusammengewachsen und die spielen so geilen Fußball."

"Wir haben ja lange nichts mehr im Nachwuchsbereich geholt. Heute sind wir verdient Deutscher Meister geworden", ergänzte Hermann Gerland. Der zukünftige Leiter des Nachwuchsleistungszentrums wollte "von dieser Mannschaft zwei oder drei Spieler in den Kader der ersten Mannschaft bringen".

Fünfter Titel für Bayern 

Zuvor waren die Bayern 1989, 1997, 2001 und 2007 B-Junioren-Meister geworden. Beim letzten U17-Titel gehörten unter anderem Diego Contento und Mehmet Ekici zu Bayerns Sieger-Elf.

Der SV Werder verlor zum vierten Mal nach 1983, 1997 und 2011 ein B-Junioren-Endspiel. DFB-Vizepräsident Hans-Dieter Drewitz sowie Christian Pothe (Vorsitzender des DFB-Jugendausschusses) und DFB-Direktor Ulf Schott nahmen nach dem Abpfiff die Siegerehrung vor.

Am Vortag hatten auch die B-Juniorinnen von Bayern München durch einen 2:1 (2:0)-Finalerfolg gegen Titelverteidiger Turbine Potsdam zum dritten Mal nach 2014 und 2015 den Meistertitel gewonnen. 

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel