vergrößernverkleinern
Franck Ribery überzeugte Alex Ferguson bei Marseille nicht
Franck Ribery unterstützte seinen Bruder Francois bei dessen Karriere © Getty Images

Bayern-Star Franck Ribery griff seinem Bruder Francois bei dessen Karriere finanziell unter die Arme. Der war von ähnlich viel Pech verfolgt wie sein Bruder.

Die Familie steht bei Franck Ribery über allem. Wenn es seinen Verwandten gut geht, dann geht es auch dem Bayern-Star gut.

In diese Episode passt eine Geschichte aus Frankreich, die Spielervermittler Christophe Hutteau in seinem Buch Mes secrets d'agent enthüllt hat und die jetzt die Tageszeitung Sud-Ouest aufgegriffen hat. 

Video

Demnach hat Ribery seinem Bruder Francois 2010 ermöglicht, einen Vertrag beim Amateurverein Bayonne zu unterschreiben. Ribery kam mit einer mittleren fünfstelligen Summe auf, um die Spielberechtigung seines Bruders zu sichern. 

"Franck Ribery hat den Vertrag seines Bruders bezahlt, ca. 33.000 bis 35.000 Euro", sagte Bayonnes Manager Jean-Pierre Mainard der Zeitung. 

Francois Ribery kam seinerzeit aus Calais. Der Klub hatte Insolvenz anmelden müssen. Wirklich glücklich verlief die Station beim neuen Klub aber nicht. Für Bayonne bestritt Francois Ribery aufgrund mehrere Verletzungen nur drei Partien. 

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel