vergrößernverkleinern
Fans von Dynamo Dresden sorgen für Ärger

Den Drittligisten Dynamo Dresden kommen Ausschreitungen seiner Fans wieder einmal teuer zu stehen.

Der achtmalige DDR-Meister wurde wegen unsportlichen Verhaltens vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zur Zahlung von 8000 Euro verurteilt.

Die Dresdner können gegen das Urteil vorgehen und eine mündliche Verhandlung vor dem Sportgericht beantragen.

Während des Ligaspiels beim Halleschen FC am 24. September wurden im Dresdner Zuschauerblock acht Bengalische Feuer gezündet.

Dadurch musste die Partie für zwei Minuten unterbrochen werden.

Im Duell beim MSV Duisburg hatten vor 120 Dynamo-Fans eine Kontrollstelle im Stadion gestürmt und einen Feuerwerkskörper aufs Spielfeld geschossen.

Es kam zu Auseinandersetzungen mit Polizeikräften.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel