vergrößernverkleinern
Die Fans von Energie Cottbus fielen schon mehrmals durch den Einsatz von Pyrotechnik auf
Die Fans von Energie Cottbus fielen schon mehrmals durch den Einsatz von Pyrotechnik auf © getty

Energie Cottbus ist vom Sportgericht des DFB wegen Fehlverhaltens der Fans zu einem Teilausschluss auf Bewährung und einer Geldstrafe von 12.000 Euro verurteilt worden.

Die Lausitzer müssen bei einem Heimspiel die Stehplatzbereiche der Nordkurve (Blöcke H, G und I) schließen, sollte es in naher Zukunft erneut zu einem Fehlverhalten der Anhängerschaft kommen.

Des Weiteren dürfen in den geschlossenen Tribünenbereichen Banner, Plakate, Transparente oder Ähnliches nur mit Zustimmung der Hauptabteilung Prävention und Sicherheit des DFB angebracht oder aufgehängt werden.

Der Teilausschluss und das Bannerverbot wurden allerdings zur Bewährung ausgesetzt. Sie werden nur vollstreckt, wenn es innerhalb der Bewährungszeit (acht Monate) zu einem schwerwiegenden Wiederholungsfall kommt.

Vor und während des Ostduells zwischen Rot-Weiß Erfurt und dem FC Energie hatten sich Cottbuser Zuschauer wiederholt unsportlich und diskriminierend geäußert und verhalten. Cottbus hat allerdings die Möglichkeit, eine mündliche Verhandlung zu beantragen.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel