vergrößernverkleinern
Arminia Bielefeld v Preussen Muenster  - 3. Liga
Arminia Bielefeld steht kurz vor der Rückkehr in Liga zwei © Getty Images

Nach zwei Treffern der Marke "Tor des Monats" innerhalb von nur zwei Minuten ist Bielefeld der Wiederaufstieg kaum noch zu nehmen. Hansa Rostock steht vor der Rettung.

Christoph Hemlein konnte sein Glück kaum fassen. Aus rund 65 Metern hatte der Mittelfeldspieler von Aufstiegsaspirant Arminia Bielefeld in der 57. Minute abgezogen und mit dem Sensationstor zum 3:0 für den Höhepunkt beim 4:0 (1:0) der Ostwestfalen bei Rot-Weiß Erfurt gesorgt.

Die Kicker von der Alm sind damit dem direkten Wiederaufstieg ein großes Stück nähergekommen, außerdem tankten die Spieler von Trainer Norbert Meier viel Selbstvertrauen für das DFB-Pokal-Halbfinale am Mittwoch gegen den VfL Wolfsburg.

"Die Wolfsburger müssen gegen uns ihre Leistung bringen. Wir laufen wieder um unser Leben und schauen, was dabei rauskommt", sagte DSC-Torwart Alexander Schwolow, der im Viertelfinal-Thriller gegen Borussia Mönchengladbach im Elfmeterschießen der Held gewesen war, in der ARD.

Meier tritt auf Euphoriebremse

Die Pokal-Euphorie in Bielefeld lässt Meier derweil erst gar nicht an sich rankommen, weil er Distanz zur Stadt hält.

"Ich wohne auf dem Land, freue mich, wenn ich die Kühe sehe und die mich wecken. Das ist meine Art, damit umzugehen", erklärte der Coach. 

Der überlegene Sieg in Erfurt deutete aber an, dass seine Mannschaft auch gegen die Wölfe nicht chancenlos ist.

Zwei Traumtore in zwei Minuten

Vier Spiele vor Saisonende haben die Ostwestfalen zumindest vorübergehend neun Punkte Vorsprung auf den drittplatzierten MSV Duisburg (59), der erst am Sonntag bei Dynamo Dresden antritt.

Außer Hemlein trafen für die Arminia noch David Ulm (11./64.) und Fabian Klos (55.) mit einem traumhaften Lupfer von der Strafgraumgrenze. Hemlein nutzte bei seinem fulminanten Tor allerdings auch eine Schwäche von RWE-Keeper Philipp Klewin, der zu weit vor seinem Gehäuse postiert war.

Der Tabellenzweite Holstein Kiel (63) gewann unterdessen mit 2:1 (1:1) gegen den Chemnitzer FC und kann somit vom MSV zunächst nicht verdrängt werden.

Rostock vor der Rettung

Die Stuttgarter Kickers (58) verloren bei Energie Cottbus 0:2 (0:2) und müssen ihr Aus im Aufstiegsrennen befürchten.

Für Preußen Münster (54) dürfte das 1:0 (1:0) gegen Fortuna Köln zu spät kommen, um noch einmal einzugreifen.

Hansa Rostock ist im Abstiegskampf so gut wie gerettet. Der frühere Bundesligist gewann nach zweimaligem Rückstand durch ein spätes Tor von Christian Bickel (90.) mit 3:2 (2:2) gegen die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel