vergrößernverkleinern
Fans von Dynamo Dresden
Dynamo Dresden muss am Sonntag gegen den MSV Duisburg antreten © Getty Images

Drittligist Dynamo Dresden hat insgesamt 300 Flüchtlinge zum Heimspiel gegen den MSV Duisburg eingeladen.

Wie der Klub vor der Drittliga-Begegnung am Sonntag mitteilte, findet die Aktion im Rahmen der Initiative "Der Dresdner Mannschaftsspitzensport heißt willkommen" in Zusammenarbeit mit der sächsischen Landeshauptstadt statt. 

Gemeinsam mit der antirassistischen Faninitiative 1953international und der AG Asylsuchende lädt der achtmalige DDR-Meister bereits seit 2012 regelmäßig Flüchtlinge zu den Heimspielen ein und will diesen Brauch auch in Zukunft pflegen.

"Wir als Sportvereine wollen diesen Menschen zeigen, dass sie nach all dem Leid, das ihnen widerfahren ist, in unserer Mitte willkommen sind", sagte Dynamos Geschäftsführer Robert Schäfer. 

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel