vergrößernverkleinern
Wehen Wiesbaden v Arminia Bielefeld  - 3. Liga
Der Einsatz von Bielefelds Tom Schütz (l.) stimmt, doch trotzdem fehlt der Arminia noch ein Sieg © Getty Images

Der fast schon sichere Aufstieg von Arminia Bielefeld ist zumindest um ein Spiel vertagt. Überraschungsteam Holstein Kiel ist wieder erster Verfolger der Arminen.

Aufstieg vertagt: Arminia Bielefeld muss mindestens eine weitere Woche auf die direkte Rückkehr in die 2. Bundesliga warten. Beim SV Wehen Wiesbaden vergab die Mannschaft von Trainer Norbert Meier am Samstag mit einem 1:1 (1:1) ihren ersten Matchball. Weiter fehlt dem Pokal-Halbfinalisten noch ein Sieg, um ein Jahr nach dem Abstiegsdrama in der Relegation gegen Darmstadt 98 wieder aufzusteigen.

Holstein Kiel eroberte am 36. Spieltag zumindest für eine Nacht wieder den zweiten direkten Aufstiegsplatz. Die "Störche" bezwangen Fortuna Köln mit 4:0 (1:0) und liegen mit 67 Punkten vor dem MSV Duisburg (65), der am Sonntag (14.00 Uhr) bei Rot-Weiß Erfurt antritt. Am 37. Spieltag empfängt der MSV die Kieler zum ausverkauften Topspiel, wovon Bielefeld (70 Punkte) entscheidend profitieren könnte. Die Stuttgarter Kickers (61) erhielten ihre Chance auf den Relegationsplatz beim Tabellenfünften Preußen Münster mit einem 3:2 (0:1).

Klatsche für Unterhaching

Auch der Abstiegskampf der 3. Liga spitzt sich zu. Borussia Dortmund II (36) feierte einen enorm wichtigen Sieg bei Energie Cottbus, das 3:0 (0:0) schob den BVB in der Abstiegszone an der SpVgg Unterhaching (36) vorbei, die bei Dynamo Dresden 1:5 (0:2) verlor. Über dem Strich steht der FSV Mainz 05 II (38) nach einem 1:1 (0:1) gegen den VfL Osnabrück.  

Hansa Rostock (41) hatte am Freitag 2:3 beim VfB Stuttgart II verloren und muss ebenfalls noch zittern. Jahn Regensburg (0:1 gegen den Chemnitzer FC) steht bereits seit dem vergangenen Wochenende als erster Absteiger fest.

Nur drei Minuten lang träumte die Arminia in Wiesbaden von der Aufstiegsparty mit 4000 mitgereisten Fans. Fabian Klos (25.) hatte den Tabellenführer in Führung gebracht, doch David Blacha (28.) glich umgehend aus. Die Tore für Holstein Kiel erzielten Manuel Schäffler (19./57.), Marc Heider (81.) und Mikkel Vendelbo (84.). Gerrit Müller (64.) und Manuel Fischer (81./90.) lassen den Stuttgarter Kickers nach einem 0:2-Rückstand in Münster Aufstiegshoffnung.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel