vergrößernverkleinern
Lars Fuchs
Magdeburgs Lars Fuchs sorgte per Freistoß für die zwischenzeitliche 2:0-Führung © Getty Images

Aufsteiger 1. FC Magdeburg gibt am 2. Spieltag der Dritten Liga in Mainz eine klare Führung noch aus der Hand. Marcus Piossek wird für dezimierte Münsteraner zum Helden.

Aufsteiger 1. FC Magdeburg hat eine Woche nach seinem triumphalen Comeback in der 3. Liga einen möglichen weiteren Sieg verspielt.

Der dreimalige DDR-Meister führte beim FSV Mainz 05 II am Freitag bereits 2:0, musste sich aber am Ende mit einem 2:2 begnügen. Preußen Münster gelang beim VfB Stuttgart II in Unterzahl mit einem 3:1 (2:1) der erste Saisonsieg.

Frühe Tore von Nicolas Hebisch (8.) und Lars Fuchs (20.) ließen die FCM-Fans nach dem 2:1 gegen Rot-Weiß Erfurt am ersten Spieltag auf eine Fortsetzung des Traumstarts hoffen. Doch Devante Parker (58.) und Julian Derstroff (64.) schlugen für Mainz zurück.

Das Spiel brachte ein besonderes Debüt: Riem Hussein (35), die zweite Schiedsrichterin im deutschen Profifußball nach Bibiana Steinhaus, leitete ihre erste Drittliga-Begegnung ohne Auffälligkeiten.

Held der Münsteraner war Marcus Piossek (12./54), der in Stuttgart doppelt für die Preußen traf. Dabei war der SCP nach 18 Minuten nur noch zu zehnt: Chris Philipps zog im Strafraum die Notbremse, Borys Tashchy verwandelte den Elfmeter zum 1:1. Das 2:1 für Münster erzielte Rogier Krohne (45.).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel