vergrößernverkleinern
Justin Eilers (2.v.r.) kam im Sommer vom VfL Wolfsburg II zu Dynamo Dresden
Justin Eilers (2.v.r.) traf für Dynamo © imago

Dynamo Dresden hat gleich zum Auftakt der neuen Saison in der 3. Liga seine Aufstiegsambitionen eindrucksvoll unterstrichen.

Im ersten Pflichtspiel unter dem neuen Trainer Uwe Neuhaus bezwangen die Sachsen die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart mit 4:1 (2:0).

Ebenfalls erfolgreich aus den Startlöchern kam Werder Bremen II mit 2:1 (0:1) bei Hansa Rostock, der FSV Mainz 05 II mit 4:0 (3:0) bei Holstein Kiel und die Stuttgarter Kickers mit 2:1 (1:0) bei Fortuna Köln.

Weniger erfolgreich waren die Zweitliga-Absteiger VfR Aalen und Erzgebirge Aue. Aalen musste sich im ersten Pflichtspiel unter seinem neuen Trainer Peter Vollmann gegen den Chemnitzer FC mit einem 0:0 zufrieden geben, Aue mit seinem neuen Coach Pawel Dotchew auf der Bank spielte ebenfalls 0:0 gegen den VfL Osnabrück.

Aufsteiger Würzburger Kickers erkämpfte beim SV Wehen Wiesbaden, wo Ex-Profi Sven Demandt erstmals bei einem Punktspiel auf der Bank saß, ebenfalls ein 0:0. Aufstiegsaspirant Preußen Münster rettete kurz vor Schluss ein 1:1 (0:0) gegen Sonnenhof Großaspach.

In Dresden sorgten vor rund 25.000 Zuschauern Aias Aosman (23.), Tim Väyrynen (33.) und Justin Eilers (56.) für klare Verhältnisse. Nach dem Anschlusstreffer von Matthias Zimmermann (60.) stellte Eilers (64.) den alten Abstand wieder her.

Für Bremen drehten Florian Grillitsch (57.) und Ousman Manneh (60.) nach der Pause das Spiel, nachdem Christian Bickel (41.) Rostock per Foulelfmeter in Führung geschossen hatte. Mainz holte Kiel, dass den Aufstieg in Liga 2 gegen 1860 München in der Relegation verpasst hatte, auf den Boden der Tatsachen.

Der überragende Lucas Höler (16., 24., 82.) und Julian Derstroff (45.) machten für die Gäste alles klar.

Für die Stuttgarter Kickers trafen Sandrino Braun (10.) und Fabian Baumgärtel (52.) gegen Köln, das durch Julius Biada (57.) nur noch zum Anschlusstreffer kam. Die Kölner Tobias Fink (64.) und Bone Uaferro (28.) sahen jeweils die Gelb-Rote Karte.

In Münster erzielte Maximilian Dittgen in der 59. Minute den Siegtreffer für Großaspach, das nach einer Gelb-Roten Karte gegen Benjamin Schwarz (76.) in Überzahl spielte. Dennoch gelang Abdenour Amachaibou (88.) der Ausgleich für die Hausherren.

Aufsteiger 1. FC Magdeburg hatte sich mit einem spektakulären Last-Minute-Sieg in der 3. Liga zurückgemeldet. Im Eröffnungsspiel am Freitag bezwang das Team von Trainer Jens Härtel Rot-Weiß Erfurt 2:1 (0:1).

Am Sonntag setzte sich zum Abschluss im Ostduell Energie Cottbus 2:0 gegen den Halleschen FC durch

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel