vergrößernverkleinern
Vasile Miriuta stieg 2000 mit Energie Cottbus in die Bundesliga auf.
Vasile Miriuta stieg 2000 mit Energie Cottbus in die Bundesliga auf. © dpa

Bei Cottbus gilt er als Klubidol: Jetzt soll Ex-Profi Vasile Miriuta Energie als Trainer aus der Krise führen. Die Vertragsunterzeichnung steht offenbar unmittelbar bevor.

Ex-Profi Vasile Miriuta soll den Drittligisten Energie Cottbus als neuer Trainer aus der Krise führen.

Der 47-jährige, der von 1998 bis 2002 als Spieler das Energie-Trikot getragen und die erfolgreichste Zeit der Lausitzer geprägt hatte, soll nach übereinstimmenden Medienberichten am Mittwoch einen Vertrag unterschreiben.

Im Ligaspiel am Mittwoch gegen Holstein Kiel soll aber noch Interimscoach Rene Rydlewicz die Mannschaft betreuen.

Miriuta ist für die Cottbuser Fans ein Klubidol. Der Ungar-Rumäne hatte in seiner aktiven Zeit das oft belächelte Cottbus im Jahr 2000 sensationell zum Bundesligaaufstieg geführt.

Im deutschen Fußball-Oberhaus überzeugte Miriuta als gefährlicher Freistoßschütze und umsichtiger Spielgestalter.

Nach dem Ende seiner Spielerkarriere sammelte Miriuta als Coach der Cottbuser U19 und der Reservemannschaft erste Erfahrungen als Trainer.

Zuletzt hatte der sechsmalige Nationalspieler Ungarns den rumänischen Erstligisten Klub ASA Targu-Mures trainiert. Seinen Vertrag dort soll Miriuta bereits aufgelöst haben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel