vergrößernverkleinern
Fans des 1. FC Magdeburg
Der 1. FC Magdeburg muss sich mit einigen Problemfans herumschlagen © Getty Images

Drittligist 1. FC Magdeburg hat in einem offenen Brief den Platzsturm durch seine Problemfans beim Auswärtsspiel bei der SG Sonnenhof Großaspach (0:1) kritisiert. 

"Leider müssen wir in Anlehnung der gestrigen Vorkommnisse feststellen, dass einige wenige unserer Fans noch nicht drittligatauglich sind und mittels ihres Verhaltens die aktuellen Ziele unseres Vereins stark gefährden", ließ das FCM-Präsidium am Sonntag auf der Vereinsinternetseite verlauten.

Beim Ligaspiel in Großaspach am Samstag hatte der späte Siegtreffer des Gastgebers durch einen verwandelten Foulelfmeter von Michele Rizzi (82.) Tumulte ausgelöst.

FCM-Anhänger liefen auf das Spielfeld, es kam sogar zu Handgreiflichkeiten mit Ordnern.

Die Magdeburger Spieler, die sehr besonnen reagierten, konnten die Anhänger schließlich besänftigen und beruhigen. Die Partie wurde nach wenigen Minuten fortgesetzt.

Der Aufsteiger aus Magdeburg erwartet nun "eine empfindliche Strafe, welche automatisch einen erneuten Wettbewerbsnachteil nach sich ziehen wird".

Der Klub deutet den Platzsturm als eine "neue Dimension von Fehlverhalten" durch einige seiner Fans.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel