vergrößernverkleinern
Halil Savran
Halil Savran brachte den VfL Osnabrück zwischenzeitlich in Führung © Getty Images

Der VfL klettert auf Rang drei, lässt aber wichtige Zähler liegen. Halle beendet eindrucksvoll Kiels leichten Aufwärtstrend. Erfurts Talfahrt hält auch ohne Preußer an.

Der VfL Osnabrück hat im Kampf um die Aufstiegsränge in der 3. Liga wichtige Zähler liegen gelassen, sich aber vorerst auf Rang drei vorgearbeitet.

Beim Schlusslicht Stuttgarter Kickers kam der VfL am 21. Spieltag nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus. Der Stuttgarter Ausgleichstreffer durch Gerrit Müller fiel erst in der 89. Minute.

Zuvor hatte Erich Berko (6.) die Schwaben, die in der Vorsaison Platz vier belegt hatten, in Führung gebracht. Anthony Syhre (32.) und Halil Savran (46.) hatten die Partie für Osnabrück zwischenzeitlich gedreht.

Halle rupft die Störche

Holstein Kiel hat indes einen weiteren herben Rückschlag erlitten.

Die "Störche", die vergangene Saison in der Relegation noch an die Tür zur 2. Bundesliga geklopft hatten, gingen mit 0:4 (0:2) gegen den Halleschen FC unter und fielen nach ihrer neunten Saisonniederlage auf den 15. Platz zurück.

In Kiel erzielten Selim Aydemir (33.), Osayamen Osawe (42.), Marco Engelhardt (62.) und Sören Bertram (72.) die Treffer für Halle, das mit 29 Punkten ruhige Festtage verbringen kann.

Erfurt auch ohne Preußer sieglos

Der SV Wehen Wiesbaden gewann 3:0 (1:0) gegen Rot-Weiß Erfurt, das auch im ersten Spiel nach der Entlassung von Trainer Christian Preußer den Hebel nicht umlegen konnte.

Nach den Feiertagen soll beim schlechtesten Auswärtsteam der Liga ein neuer Coach vorgestellt werden. Kevin Schindler (25.), Tugay Uzan per Eigentor (75.) und Luca Schnellbacher (82.) zeichneten für die SVW-Treffer verantwortlich.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel